Author Topic: Ein Empathie-Spiel  (Read 2596 times)

Morgentau Offline 00

  • First Forenkenner
  • *****
  • Posts: 356
  • banned
Ein Empathie-Spiel
« on: March 13, 2014, 17:50:10 »
Mir kam heute bei einer Tasse lecker schwarzen heißen Kaffee eine Idee ins Hirn geflattert. Die meisten hier mögen ja kleine Spielchen, ich selbst kann mich dafür hin- und wieder auch begeistern, in der Regel jedoch mag ich es mehr, wenn Menschen sich nebst allen Spielchen dann auch mal wirklich etwas zu sagen haben. Warum nicht einmal beides miteinander kombinieren? So meine Idee.

Die Idee im weiteren Sinne ist, dass man sich in diesem Spielchen gegenseitig auch ein bisschen besser kennen lernt, und zwar ganz allgemein.

Ich habe mir das so gedacht, dass irgend einer ein Stichwort in den Raum wirft, und jeder ein paar Worte dazu sagt. Einfachstes Beispiel: Liebe  ..    Und wer sich dazu gern äußern möchte über kurz oder lang, Bahn frei ;)! Der nächste sagt, was weiß ich: Banken .. und so geht es dann weiter und so fort.

Die Idee fand ich soweit erst einmal ganz gut, einziger Haken, den ich an der Sache noch sehe ist, wenn dann jetzt jeden Tag einer kommt und ein neues Stichwort in den Raum wirft, dann könnte dass sehr schnell sehr unübersichtlich werden. Denke aber, dass wird sich schon ganz von allein richtig ein Pegeln ohne großartig Regeln für eine Regulierung im weitesten Sinne aufstellen zu müssen.

Der nette Nebeneffekt an dem Spielchen ist eben, man lernt sich, je fortgeschrittener das Spielchen ist, mit der Zeit gegenseitig auch ein bisschen besser kennen, und lernt zu verstehen, wie ein anderer so tickt. Darum auch der von mir erwählte Titel: Ein Empathie-Spiel :). Und um nicht länger Rede zu schwingen, werde ich auch nicht das erste Stichwort in den Raum werfen.

Hoffe die Idee gefällt, und sie erweist im Laufe der Zeit auch als gute Idee. Viel Spaß dabei uns allen 8)!     

Annieheaven Offline de

  • Forenhase
  • *****
  • Posts: 779
  • Aus d. Koma m. Seele gibt es keine Tür ins Licht
Antw:Ein Empathie-Spiel
« Reply #1 on: March 13, 2014, 22:23:40 »
Hallo Frank! Deine Idee gefällt mir! :) Und ich würde dann auch mal anfangen mit dem Wort

Psychiatrie

Dann bin ich mal gespannt auf die Assoziationen und Ansichten...
"Es ist der Traum der mich geführet und folgen werde ich bis in die Glut!" (Tilo Wolff)

Morgentau Offline 00

  • First Forenkenner
  • *****
  • Posts: 356
  • banned
Antw:Ein Empathie-Spiel
« Reply #2 on: March 14, 2014, 02:48:18 »
Hallo Frank! Deine Idee gefällt mir! :)

Das freut mich zu hören :)! Obzwar die Idee natürlich noch nicht so ganz ausgereift ist. Mir würde z. B. gefallen, wenn nur alle 7 Tage, am Sonntag oder so, ein neues Wort rein käme, einfach der Übersichtlichkeit halber. Denn gut Ding will Weile haben ;). Und wenn dann aber einer kommt und was weiß ich, hier so ´n Ding reinhaut wie Möhre oder noch mehr daneben, Rülps? Na da have ma denn auch 7 Tage fun ::) ^^ ..

Na die Idee an sich finde ich auch immer noch gut, die Frage wird halt sein, und ob nun mit Regeln oder ganz ohne, was man draus macht, und ob Menschen bereit sind, so ein Spiel kreativ zu gestalten. Doch um nicht weiter von Deinem Wort:

Psychiatrie

abzulenken, ich kann mich echt grade noch so gedulden :-X! ;)

Kelaman Offline de

  • Master Forenkenner
  • *****
  • Posts: 237
  • Nicht sichtbar - aber vermeidbar
Antw:Ein Empathie-Spiel
« Reply #3 on: March 20, 2014, 18:08:22 »
Ah, Psychiatrie. Ich selbst arbeite seit nunmehr über 10 Jahren in der Psychiatrie. Es ist eine ebenso faszinierende wie niederschmetternde Wissenschaft. Und leider ist es inzwischen wirklich so, dass man vieles pathologisiert, was eigentlich als normal gelten sollte und im Gegenzug vieles als normal hingestellt wird, was diese Bezeichnung nicht verdient hat. Ein Beispiel ist die psycholgische Legitimation niederträchtiger Eigenschaften wie Gehässigkeit und Dreistigkeit, während man Eigenschaften wie Verinnerlichtheit und Empfindsamkeit gerne den Anstrich des Abnormen verpasst - solche Sichtweisen stinken sprichwörtlich zum Himmel.
Deshalb habe ich auch IN KEINSTER WEISE Verständnis dafür, wenn Dilettanten wie Lydia Benecke Pseudofachbücher wie "Auf dünnem Eis" veröffentlichen. Da wird mit dem wahrhaftig Niederträchtigen herumpsychologisiert und fachliche Rechtfertigungen für das gefunden, was im Grunde einfach nur bösartig ist und auch so genannt werden sollte. Bei empfindsamen, verinnerlichten Personen findet man dieses Differenzieren seitens der psychotherpeutischen Fachschaft eher selten, sondern die erhalten häufig pauschal das Stigma "selbstunsicher", obwohl dies nur auf einen kleinen Kreis besagter Menschen wirklich zutrifft.
Man sagt ja auch gerne mal zu gutherzigen Menschen "Du bist zu gut für diese Welt" aber keiner sagt mal zu einem waschechten Arschloch "Du bist zu böse für diese Welt". Das Böse ist also längst als Teil unserer willkürlich definierten Normalität akzeptiert worden.
« Last Edit: March 20, 2014, 18:19:12 by Kelaman »
"Warum können Vögel fliegen?" (Artorius Collbrande)

Morgentau Offline 00

  • First Forenkenner
  • *****
  • Posts: 356
  • banned
Antw:Ein Empathie-Spiel
« Reply #4 on: March 20, 2014, 19:04:52 »
@Kelamann

Hey klasse 8)! So stelle ich mir das doch vor ;). Wobei ich schon überlegt habe, ob diese Idee in der Art nicht schon einmal im TV daher kam, und zwar speziell, in der Unterhaltungsshow 7 Tage 7 Köpfe. Ist zu lange her, da die Show ausgestrahlt wurde, und ich erinnere mich auch nicht mehr so weit. Die Assoziation mit der Show hingegen finde ich bezüglich dieses Spielchens schon ganz treffend ;). Ein paar Regeln sollte es in unserem Spielchen geben denke ich, damit es reibungslos läuft. Und natürlich können alle die wollen schon einmal drauf los legen, und quasseln nur nebenbei, wie wir es gerne haben möchten. Sollte ja nicht so schwer fallen ;). Ich hätte da zwei - drei Vorschläge:

1. Wie gesagt, ein Wort alle 7 Tage hielte ich für ausreichend.

2. Niemand wird kritisiert oder in Frage gestellt, für das was er sagt! (Es greifen allein die Satzungsregeln gegen Rechtsverstöße dieses Forums)

3. Das in den Raum geworfene Wort, oder wahlweise auch Begrifflichkeit, sollte bei einer Mehrheit von drei Stimmen unabhängig von der "7-Tage Regelung" umgänglich aufgehoben, und durch ein Wort oder Begrifflichkeit ersetzt werden können.

So sollte es ganz gut im Sinne aller funktionieren denke ich. Weitere Vorschläge oder Einwände für eine bessere Balance in diesem Spiel wären von mir gerne gesehen. Solange so mein Vorschlag, gelten hier erst einmal diese drei Grundpfeiler :).

Antjes Wort Psychiatrie gilt Vorschlagweise bis zum 30.03.2014. (Ach was Vorschlagweise ;) ^^)   

Morgentau Offline 00

  • First Forenkenner
  • *****
  • Posts: 356
  • banned
Antw:Ein Empathie-Spiel
« Reply #5 on: March 20, 2014, 20:52:02 »
(Es greifen allein die Satzungsregeln gegen Rechtsverstöße dieses Forums)

Nachträglich editiert und um Entschuldigung für diesen Nachtrag in Klammern gebeten:

(Es greifen allein die Nutzungsbedingungen mit den sich daraus ableitenden Rechtsverstößen im Rahmen dieses Forums!)

um es korrekt zu formulieren. Naja ^^ ..

Morgentau Offline 00

  • First Forenkenner
  • *****
  • Posts: 356
  • banned
Antw:Ein Empathie-Spiel
« Reply #6 on: March 26, 2014, 15:38:49 »
Na gut, dann will ich mich auch einmal äußern, zu Antjes Wort:

Psychiatrie

Ich weiß offen gesagt nicht einmal genau, seit wann es die sogenannten "Irrenhäuser" gibt. Mit Sicherheit jedoch seit über 200 Jahren, und obwohl zu der Zeit keine Ahnung hatte, wie man psychisch erkrankten Menschen helfen könnte, wurde den Menschen suggeriert, dass es sich diesen Einrichtungen um Nervenheilanstalten handele. Geheilt jedoch wurde da natürlich gar nichts! Und über 100 Jahre lang, glichen diese "Nervenheilanstalten" auch mehr einem Gefängnisbetrieb, als einer Heilstätte. Nicht selten wurden Menschen einfach nur darum weggesperrt, weil sie aus politischer Sicht eben Meinungsverbrechen begangen, was im großen Stil ja auch noch in der damaligen DDR, Sowjetunion oder in China betrieben wurde. Oder wenn ein Mitglied in der eigenen Familie ein bisschen "lästig" wurde oder sich "auffällig" verhielt, so boten diese Einrichtungen einen geeigneten Ort, um sich ihrer zu entledigen. Die Geschichte der Psychiatrie ist wirklich sehr interessant und aufschlussreich und ich sehe in diesen Einrichtungen vor allem auch eine Art Vorläufer, für eine zukünftige Gedankenpolizei ganz im Sinne von NWO und "Mindcontrol". .....

-------------------------------

Noch mal zum Spiel. Es war, so wie ich es mir dachte, nicht Sinn der Idee, dass jemand hier ein Wort in den Raum wirft, und wir uns alle darüber unterhalten und austauschen. Im weitesten Sinne sollte es hier mehr um "Brainstorming" gehen, aber auch nur im weitesten Sinne, denn 7 Tage Zeit um sich eine Antwort zurecht zu legen, das hat mit Brainstorming natürlich auch nicht mehr sehr viel zu tun. Doch die Sendung 7 Tage 7 Köpfe kennt hier denke ich jeder, und wie gesagt, so ungefähr habe ich mir das für hier vorgestellt, möchte dem Spielchen aber auch nicht unbedingt meinen Stempel aufdrücken ;)!