Author Topic: Politik! Verdruss und tote Hose?  (Read 1704 times)

Morgentau Offline 00

  • First Forenkenner
  • *****
  • Posts: 356
  • banned
Politik! Verdruss und tote Hose?
« on: September 23, 2013, 15:47:39 »
Bundestagswahl 2013

Tja .. was soll man dazu sagen? Ohne zu wissen wie ihr das seht, für mich war das Wahlergebnis gestern doch ein bisschen enttäuschend :(. Die CDU so knapp an der absoluten Mehrheit vorbeigeschrammt wie beinahe nie zuvor in ihrer Geschichte, und nicht dass ich dieser Partei das nicht gönnen würde. Wenn man allerdings die Beweggründe der Wählerschaft in Betracht zieht, die man so im TV zu sehen bekam, dann wäre ich doch stark dafür, dass man sich in Deutschland für sein Wahlrecht qualifizieren muss. Ein i-wie ganz allgemeines Problem, soll niemand sagen CDU Wähler seien die Dümmsten, die waren natürlich nur mehr präsent in div. Passenteninterviews.

Ok meine Wahl war sie nicht, aber irgendwie auch nur fair, dass man Frau A. Merkel dass sinkende Euroschiff nicht verlassen lässt. Ein guter Kapitän geht bekanntlich mit seinem Schiff unter, und das Positive an der Sache ist, ich darf das bestimmt noch erleben *händereib* hihi :)! Das Dumme an der Sache ist, ich bin ja da mit drauf dem Schiff ??? und kein Rettungsboot in Sicht >:(! ..

Das Deprimierende an der Sache ist, wenn Fr. A. Merkel vor der Kamera dem Volk Mantra artig vorbetet, dass Wachstum der Schlüssel zu Wohlstand und Vollbeschäftigung ist, und schätzungsweise 90 bis 95 Prozent der Bevölkerung in dem Punkt mit ihr übereinstimmen. Die Schere zwischen Arm und Reich, über die sich ca. 90 Prozent hier im Volke beklagen, weil sie immer mehr auseinander geht, zu der möchte ich gern sagen, dass diese Entwicklung in direktem Zusammenhang mit unserem (exponentiellen) Wachstum steht, von dem auch nur ca. 10 Prozent der arbeitsfähigen Bevölkerung profitieren. Noch nicht begriffen, dass Wachstum in unserer hochentwickelten Industrienation = Umverteilung von unten nach oben ist? Ist ein bisschen Tricky das Ganze, das gebe ich gern zu und hat einfach mit unserem Geld- und Zinssystem zu tun. Nähere Erläuterungen hierzu gern auf Anfrage. Wollt ja hier keine weiteren Vorträge halten ;D!

Und beinahe noch mehr deprimierend ist, dass Frau A. Merkel dieses eine, dieses so dermaßen unsägliche Wort, dass in einer demokratisch freien Gesellschaft im Grunde genauso wenig zu suchen hat, wie das Wort Geheimhaltung (Politik hinter verschlossen Türen)! Genau ich meine dieses eine, von ihr in letzter Zeit so unglaublich oft missbrauchte Wort, dass wir hier glaube ich alle schon aus dem FF aufsagen können, so man uns des Nächtens aus dem Schlaf reißen und befehlen würde: Los sag es! Sag es!

Alternativlos!

Aber dem Deutschen scheint der Gedanke ja zu gefallen, dass die Politik von Frau A. Merkel zunehmend alternativlos ist, und wenn das so ist, dann brauchen wir auch keine "Volksvertreter" mehr, denn dann bewegen wir uns Richtung (EU)Diktatur, und ich habe so das komische Gefühl, der Gedanke daran schreckt in D-Land (aus welchen historischen Hintergründen auch immer ::)) nicht einmal sonderlich ab.

Ernüchternd: Die Mehrheit will, braucht oder hat einfach nicht den Mut zur Veränderung und alles kann so bleiben wie es war ::)! Diesen meinen Unmut wollte ich auf diesem Wege nur einmal mehr kundtun, und falls die ein oder andere hier lesende Person CDU oder SPD gewählt haben sollte, ihr hattet dafür sicher 1.000 gute Gründe, und mit dem gleichnamigen Song von den Toten Hosen möchte ich mich nun auch aus diesem Text verabschieden. Ich danke für die Aufmerksamkeit :)!

Die Toten Hosen - 1000 gute Gründe (Ein kleines bisschen Horrorschau...)

Annieheaven Offline de

  • Forenhase
  • *****
  • Posts: 779
  • Aus d. Koma m. Seele gibt es keine Tür ins Licht
Antw:Politik! Verdruss und tote Hose?
« Reply #1 on: September 23, 2013, 21:34:58 »
Also Frank ich kann deinen Unmut sehr gut verstehen. Ich war auch äußerst geschockt als ich die erste Hochrechnung gesehen habe.. meine Güte.. warum geben so viele Leute der CDU ihre Stimme.. wem von diesen Leuten wird diese Partei denn wirklich nützen? Ich denke dass viele Leute hier nicht wirklich verstanden haben was sie hier wählen.. eben nicht nur einen Bundeskanzler sondern einen Bundestag... der aus vielen Menschen besteht und vielen Parteien die eben auch jeweils besondere Programme und Schwerpunkte haben. Ich denke so weit kommen viele Menschen nicht, sich Wahlprogramme oder Parteiprogramme zu Gemüte zu führen und es wird eher personenbezogen gewählt, egal was das für die politische Richtung und damit die eigene Zukunft bedeutet. Für viele ging es hier sicher um die Frage Merkel oder Steinbrück.. schade... damit haben wir uns wieder um die Möglichkeit einer sozialeren Gesellschaft gebracht... aber ich bin mir auch gar nicht so sicher ob es erlaubt ist hier im Forum so politische Diskussionen zu führen, deshalb hör ich mal lieber auf... Und liebe CDU Wähler, falls hier welche sein sollten.. ich habe und hatte nicht vor euch persönlich oder so in irgendeiner Art anzugreifen.. war nur mein persönlicher Standpunkt..
"Es ist der Traum der mich geführet und folgen werde ich bis in die Glut!" (Tilo Wolff)

Morgentau Offline 00

  • First Forenkenner
  • *****
  • Posts: 356
  • banned
Antw:Politik! Verdruss und tote Hose?
« Reply #2 on: September 23, 2013, 23:19:25 »
Also Frank ... ich bin mir auch gar nicht so sicher ob es erlaubt ist hier im Forum so politische Diskussionen zu führen, deshalb hör ich mal lieber auf...

Wie im TV, wird hier alles zurechtgeschnitten, und zwar so, wie ich es gern hätte ;). Ja ja ;D! Aber klar. Warum sollte das nicht erlaubt sein? Vielleicht mehr auch ein Thema für s Off Topic? Also wenn es dahin verschoben würde, durch administrative Gewalt, dann ist das auch ok.

Andererseits möchte ich sagen, was T. Wolff selbst über Lacrimosa einmal gesagt hatte, als es darum ging, die Fassade Trilogie seinen Fans näher zu bringen: "Ich habe niemals gesagt, dass Lacrimosa eine politische Band, oder auch keine politische Band ist!" .... Er selbst ist ein politisch sehr interessierter Mensch. Ein Eindruck, den T. Wolff bei mir hinterließ, als ich noch fleißiger alle seine gegebenen Interviews las, und insbesondere, als die Fassade noch in ihren Startlöchern lag. Insofern sähe ich da jetzt auch eher keine Notwendigkeit, das Thema hier ins Off Topic zu verschieben, da die Band bzw. T. Wolff nach eigener Aussage im Inhalt weder politisch, noch unpolitisch ist!

Hey! trefft zur Abwechslung mal Aussagen ;)!! Und danke Annie, für Dein offenes Coment :-*!
« Last Edit: September 23, 2013, 23:23:46 by Morgentau »